Was ist eine professionelle Zahnreinigung (PZR)? Was wird bei der PZR alles gemacht? (© CURAphotography)

Das Wichtigste zur Professionellen Zahnreinigung (PZR)

Was ist eine PZR?

Zahnstein vor und nach der Entfernung (© DrTl - Fotolia.com)
Zahnstein vor und nach der Entfernung

Selbst bei guter Mundpflege bleiben Beläge und Zahnstein auf den Zähnen zurück. Zwischen den Zähnen und in Zahnfleisch-Taschen können sich Bakterien vermehren, die zu Karies, Parodontose und Mundgeruch führen können.

 

Bei der PZR werden alle Beläge mit professionellen Instrumenten sorgfältig entfernt und Bakterien-Schlupfwinkel beseitigt. Anschließend werden die Zähne poliert und der Zahnschmelz gehärtet.

 

Wer macht die PZR?

Ausgebildete Prophylaxe-Assistentin (© AntonioDiaz - Fotolia.com)
Ausgebildete Prophylaxe-Assistentin

Die professionelle Zahnreinigung wird von speziell ausgebildeten Fachkräften durchgeführt. In der Regel sind es Zahnmedizinische Fachangestellte, die sich durch eine mehrmonatige Weiterbildung qualifiziert haben.

 

Diese Mitarbeiter sind darin geschult, Zähne sorgfältig und schonend zu reinigen. Sie geben Tipps zur richtigen Zahnpflege zu Hause und zur zahngesunden Ernährung.

 


Was gehört alles zur Professionellen Zahnreinigung?

Untersuchung des Mundes

Vor der professionellen Zahnreinigung werden die Zähne und das Zahnfleisch untersucht. (© yanlev - Fotolia.com)

 

Vor der eigentlichen Zahnreinigung prüfen wir außer den Zähnen auch, ob Zahnbelag vorhanden und wie der Zustand des Zahnfleisches ist. Die ermittelten Werte halten wir für spätere Verlaufs-Kontrollen in speziellen Indices fest.

 

Reinigung der Zähne

Bei der professionellen Zahnreinigung (PZR) werden Zahnstein, Bakterienbeläge und Verfärbungen entfernt. (© okskaymark - Fotolia.com)

 

Bei der PZR entfernen wir außer dem Zahnstein auch alle weichen Beläge, den sog. Biofilm. Auch an den Stellen, die Sie zu Hause nicht erreichen. Dafür verwenden wir professionelle Handinstrumente und Geräte wie Ultraschall oder Pulver-Wasser-Spray.

 

Reinigung der Zahnzwischenräume

Auch die Zahnzwischenräume werden bei der PZR gründlich gereinigt. (© vetkit - Fotolia.com)

 

Sehr wichtig ist die gründliche Reinigung der schwer zu erreichenden Zahnzwischenräume, in denen Speisereste und Bakterien sitzen. Dafür verwenden wir Zahnseide, Floss, Zahnzwischenraum-Bürsten und professionelle Geräte.

 


Politur der Zahnoberflächen

Damit sich nicht so schnell wieder Beläge festsetzen, werden die Zahnoberflächen poliert. (© okskaymark - Fotolia.com)

 

Nach der Reinigung polieren wir die Oberflächen der Zähne, damit sich nicht so schnell wieder Beläge und Bakterien darauf festsetzen können. Sie werden den Unterschied spüren: Die Zähne fühlen sich wieder glatt und angenehm an!

 

Fluoridierung zur Schmelzhärtung

Zur professionellen Zahnreinigung gehört auch die Härtung des Zahnschmelzes mit Fluoriden. (© proDente e.V.)

 

Die professionelle Zahnreinigung dient auch der Vorbeugung gegen Karies (Zahnfäule). Deshalb überziehen wir die Zähne noch mit einem speziellen Fluoridlack, der sie mehrere Wochen lang vor Säureangriffen aus Nahrungsmitteln und Karies schützt.

 

Tipps zur richtigen Mundpflege

Sie erhalten von uns Tipps zur richtigen Mundpflege und zur zahngesunden Ernährung. (© sneksy13 - Fotolia.com)

 

Zum Schluss der PZR erhalten Sie noch wertvolle Tipps zur richtigen Zahn- und Mundpflege. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Zahnseide und Zahnzwischenraum-Bürstchen richtig einsetzen, und geben Ihnen Hinweise zur zahngesunden Ernährung.

 


Fragen und Antworten zur PZR

Wie oft sollte ich zur PZR?

 

Der übliche Abstand sind jeweils 6 Monate. Bei sehr guter Mundhygiene kann eine PZR pro Jahr genügen. Bei hohem Kariesrisiko, bei Zahnfleischentzündungen, Zahnersatz, Implantaten und manchen Allgemein-Erkrankungen können kürzere Abstände notwendig sein.

 

Was kostet die PZR?

 

Dazu können wir Ihnen leider keine pauschale Auskunft geben. Der Preis richtet sich nach der Anzahl der Zähne, dem Zeitaufwand und dem Schwierigkeitsgrad. Sie erhalten aber auf jeden Fall eine individuelle Kostenauskunft vor Beginn der PZR.

 

Bezahlt die Kasse die PZR?

 

Die PZR gehört nicht zum Leistungs-Katalog der gesetzlichen Krankenkassen. Manche Kassen leisten dennoch einen freiwilligen Zuschuss. Private Kassen und Zusatzversicherungen erstatten die Kosten im Rahmen der vereinbarten Tarife.

 


Warum die PZR auch aus anderen Gründen wichtig ist

Geringeres Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall ...

Bakteriebeläge im Mund steigern das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und andere Erkrankungen. (© zagandesign - Fotolia.com)

Bakterien in Zahnbelägen werden eingeatmet und über das Blut im Körper verteilt. Sie können zu Schäden im Herz-Kreislauf-System, an Gelenken und in der Gebärmutter führen.

 

Nach wissenschaftlichen Studien besteht bei Zahnfleisch-Entzündungen ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Gelenkentzündungen und Früh- und Fehlgeburten*. Bei der PZR werden die Bakterienbeläge regelmäßig entfernt.

 

Langfristige Kostenersparnis

Mit regelmäßiger PZR erhalten Sie Ihre Zähne länger und ersparen sich Zahnersatz und Implantate. (© pressmaster - Fotolia.com)

Es ist logisch: Wenn Sie Ihre eigenen Zähne erhalten, brauchen Sie weder Implantate noch Zahnersatz. Die Kosten dafür könnten schnell in die Tausende gehen.

 

Mit regelmäßiger professioneller Zahnreinigung sparen Sie nicht nur Kosten. Sie ersparen sich auch weitere Kosten für zeitaufwendige Implantat-, Zahnersatz- oder Parodontose-Behandlungen.

 


 

* Quellenangabe: Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.V. (Herausgeber):

"Parodontitis 2010 - Das Risikokompendium". Quintessenz-Verlag, Berlin u.a. 2010.

Weiter zur nächsten Seite

PRAXIS-TELEFON

Telefonnummer Zahnarzt Dr. Peter Keßler, Bad Vilbel

Tel. 06101 - 47778